Möglichkeiten und Grenzen eines Konzeptes

PICLP: Active Share: überschätzte Kennzahl?

Elmar Peine -

Autor: Colin Morrison, Paradigm Investment Consulting Limited Perthshire

 

Zusammenfassung:

Die im Jahr 2006 erstmals von Cremers und Petajisto vorgeschlagene Kennzahl “Active Share” zur Erfassung des Grades des „aktiven Managements“ hat in den letzten Jahren eine starke Aufmerksamkeit bei Praktikern und in den Finanzmedien erreicht. Zunächst ermöglicht die Kennzahl, die binäre Unterscheidung von „passiv“ und „aktiv“ sehr einfach in ein Kontinuum mit Werten zwischen den Extremwerten Null und Eins aufzulösen. Für jene, die dennoch Schubladen, also Kategorien benötigen, fragt sich aber weiterhin: wo beginnt denn nun „wirkliches“ aktives Management? Viele meinen bei 60%. Morrison geht in seinem Artikel auf Tragweite und Grenzen des Konzepts „Active Share“ ein. Sein Fazit: „Active Share“ ist weder ein Irrweg noch ein Königsweg.

 

Link zur Studie: Active Share: Key Insight or Flawed Measure?

 

Zurück

Newsformular